Knoedel

Dienstag, 3. Dezember 2019, 20:00 - 23:00

KNOEDEL

Nach 17 Jahren Pause melden sich die Pioniere der Neuen Volksmusik auch mit dem neuen Album „Still“  zurück, das im Frühjahr 2019 erschienen ist.

Ein urtümlich tirolerisches Instrumentarium für eine
erfrischend freche Musikwelt. Aufgewachsen mit der altbewährten Volksliedform
bewegen sich die acht jungen MusikerInnen kompromisslos in den verschiedenen
Musikstilen unseres Jahrhunderts. Die hauptsächlich vom Fagottisten Christof
Dienz komponierten Stücke liegen so quer und genau im Trend der zeitgemässen
Volksmusik, dass ein Weghören schier unmöglich wird.

Ob Knoedel nun nach Bauer-Jazz im Rokokosaal oder nach
Stravinsky im Wiener Kaffeehaus klingen, eines ist gewiss: Nicht radikal, doch
deutlich, manchmal bodenständig, manchmal utopistisch, aber immer voller
Spielfreude zersetzen sie die Tiroler Volksmusik mit lieblichen und
avantgardistischen Einfällen und einem professionellen Gespür für den Erfolg zu
einer Hommage an den pfiffigen Humor des Bauern in der Grossstadt. (mg)

„Diese Musik ist wie ein Traum, den ich einmal in Irland hatte. (Der Morgen dämmerte schon, die Fensterbalken waren geschlossen.) Eine Welle durchflutete langsam pulsierend meinen Körper, sanft und kühl, wohltuend wie nie etwas zuvor, irgendwie blau, phosphoreszierend – und ich hob ab, in die Unendlichkeit.“ (Felix Mitterer)

Christof Dienz war Fagottist an der Wiener Staatsoper und komponierte für sein Ensemble „Die Knödel“, das Bruckner-Orchester Linz, Ernst Kovacic u.a. Vor einigen Jahren entdeckte er ein neues altes Instrument – die Zither. Mit neuen Spieltechniken entlockt dem Instrument ungeahnte Sounds.

Cathi Aglibut – Violine
Margret Köll – Tripelharfe
Alexandra Dienz – Kontrabass
Walter Seebacher – Klarinette
Andreas Lackner – Trompete
Michael Öttl – Gitarre
Charlie Fischer – Schlagwerk
Christof Dienz – Komposition, Fagott, Zither

Betriebsverein Alter Schl8hof in Zusammenarbeit mit Musikwerkstattwels